Um Yang Taekwondo

7. Toi-Gye Hyong

(37. Bewegungen)

 

Toi-Gye ist das Pseudonym des berühmten Gelehrten und Philosophen Yi Hwang (1501-1570), einer der beiden berühmten Autoritäten des koreanischen Neo-Konfuzianismus während der Joseon-Dynastie in Korea.

Die andere Persönlichkeit war sein jüngerer Zeitgenosse Yi I (Yul-gok). Yi Hwang gründete die Yeongnam-Schule und die Dosan-Seonwon, eine Privatakademie für das Studium des Konfuzianismus. Yi bekleidete verschiedene Regierungsposten und engagierte sich stark für die politische Säuberung von korrupten Beamten. Yi war vor allem für seine Integrität bekannt und wurde im Laufe seiner Amtszeit viele Male ins Exil verbannt, da er auf seine Prinzipien bestand. Insgesamt stand er über 40 Jahre in öffentlichen Diensten und diente vier verschiedene Königen: Jungjong, Injong, Meyeongjong udn Seonjo. Yi wurde auf Wunsch der Könige mehrere Male aus dem Ruhestand zurück in den Dienst gerufen und beendete seine politische Karriere schließlich im Alter von 70 Jahren.

Yis Abbild ist auf der koreanischen 1000-Won-Banknote zu sehen, und Taekwondo ehrt sein Andenken mit der Toi-Gye-Hyong.

 

Die 37 Bewegungen dieser Hyong deuten auf seinen Geburtsort auf dem 37. Breitengrad hin, und das Diagramm dieser Hyong steht für das Schriftzeichen “Gelehrter”.