Um Yang Taekwondo

Dojang - Etikette

 

 

Das sollte man tun:

 

  • Körperpflege vor dem Unterricht, für kurze Finger- und Fußnägel sorgen.
  • Tragen eines sauberen, weißen Toboks mit langen und nicht aufgekrempelten Ärmeln. Das schwarze Revers ist DAN-Trägern vorbehalten und darf von Schülern nicht getragen werden.
  • Rechtzeitig vor Beginn der Trainingsstunde erreichen.
  • Betreten des Dojangs im Tobok mit korrekt gebundenem Gürtel. Ablegen des Gürtels erst wieder nach Verlassen des Unterrichtsraumes
  • Vor dem Training selbständiges Üben oder Dehnen.
  • Verbeugen beim Betreten und Verlassen des Dojangs sowie vor und nach Partnerübungen
  • Trainingsanweisungen aufmerksam hören und genau befolgen.
  • Lehrern und Übungspartnern Respekt erweisen.
  • Hilfsbereit und höflich sein.

 

 

Das sollte man während des Unterrichts nicht tun:

 

  • Uhren oder Schmuck tragen.
  • Unnötig reden oder laut lachen.
  • Ohne Erlaubnis das Training verlassen oder die Fenster öffnen bzw. schließen.
  • Freikampf machen ohne Trainingserlaubnis
  • Essen und trinken und auf keinen Fall einen Kaugummi kauen.
  • Diskutieren

 

Im Dojang ist verboten:

 

  • Essen
  • Telefonieren
  • Herumlaufen
  • Den Unterricht stören durch lautes Lachen oder Reden

 

 

 

 

Schulordnung

 

  1. Jeder Schüler unterliegt der Schulordnung und hat den Anweisungen des Schulungspersonals Folge zu leisten.
  2. Für mitgebrachte Kleidung, Wertgegenstände Geld und sonstige Sachen wird keine Haftung von Seiten des TC (Taekwondo Centers) übernommen.
  3. Verschuldete Sachbeschädigungen in der Übungshalle, in den Umkleideräumen oder an sonstigen Gebäudeteilen werden auf Kosten des Verursachers behoben.
  4. Unsportliches bzw. unkameradschaftliches Verhalten sowie Verstöße gegen die Regeln des Anstandes oder gegen die Schulordnung  können den sofortigen Ausschluss des Schülers aus der Schule zur Folge haben, wobei verschuldensabhängig noch ausstehende Unterrichtsgebühren umgehend zu zahlen sind. Bereits bezahlte Beiträge werden nicht zurückerstattet. Die Geltendmachung weiterer Ansprüche gleich aus welchem Rechtsgrund     (z. B. Schadenersatz, Verbote u. a.) von  Seiten der Schulbetreiber bleibt ausdrücklich vorbehalten.
  5. Während des Trainings ist ein von der Schule vorgeschriebener Taekwon Do Anzug (Tobok) mit dem entsprechenden Gürtel zu tragen.
    Die Unterrichtszeiten richten sich nach dem jeweils gültigen Trainingsplan (siehe Aushang).
  6. Auf Verlangen der/ des Betreibers des TC ist der Schüler verpflichtet, ein polizeiliches Führungszeugnis vorzulegen ebenso auf Anforderung ein ärztliches Attest.
  7. Der Missbrauch von Techniken des Taekwondo auch ausserhalb des Unterrichts b.z.w. der Schule  kann den Ausschluss aus der Schule zur Folge haben.
  8. Änderungen jeglicher Art bleiben der Schulleitung vorbehalten und werden rechtzeitig bekannt gegeben
    (z.B. Trainingszeiten, Kursgebühren, Schulordnung).
  9. Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen der Schulordnung  bleibt die Gültigkeit der übrigen unberührt.

 

 

 

          Die Schulleitung